Informationsservice  »  Vorstellungen und Tests  »  Audi A3 FL - eine leichte Kursänderung - unsere erste Fahrt

Audi A3 FL - eine leichte Kursänderung - unsere erste Fahrt

2016-07-24 - Robert Baumann     Tags: Audi, Audi A3, Test
Seit 20 Jahren kann der Audi A3 eine starke Position in seinem Segment halten. Um ein ständiges Interesse an dem Auto zu halten, haben die Ingolstädter gerade ein Facelifting durchgeführt. Wer nur auf die Karosserie achtet, der kann keine Veränderungen sehen, doch es hat sich viel getan.
Der erste A3 hatte ein schweres Debüt, denn in der Zeit seiner Prämiere sollte der Golf IV den Durchbruch machen und der Octavia sollte Skoda zum Erfolg führen. Nach zwei Jahrzehnten können wir immer noch Gemeinsamkeiten in den technischen Lösungen, in den Autos der VAG Gruppe finden. Doch beim A3 hat die höhere Position des Modells auf dem Markt Wunder bewirkt. Jede nächste Generation verkaufte sich besser, als die vorherige. Im Vergleich zum Skoda oder zum VW, konnte man im Audi bessere Materialien, eine aggressivere Stilistik und neuere Technik finden. Auch bei diesem Lifting haben sich die Ingolstädter darauf konzentriert.
Audi A3 FL - test
Man muss schon ein immenser Audi-Fan sein, um die deutlicher gezeichneten Seitenlinien, oder die mehr ausgeprägte Single-Frame Kühlerschütze zu erkennen. Hinten kann man den ganz von neu entwickelten Diffusor finden, aus dem, abhängig welche Variante wir gewählt haben, zwei, oder ein Endrohr herausragen. Wie immer, bei der Auffrischung eines Modells, gibt es ausdrücklichere Farben zur Auswahl: zwei blaue mit den Namen Aral und Kosmos, gelb Vegas, der rote Tango und der Grauton Nano. Im S-Line Paket können wir den Daytona-Grau auch mit Perleffekt erhalten. Bei den Maßen wurden keine Veränderungen vorgenommen. Beeindruckend ist, dass der A3 als Limousine 2 cm kürzer ist, als der alte A4 B5.
Mehr hat sich im Innenraum geändert. Der schon aus dem TT und dem neuen A4 bekannt Zeiger-Display "Virtual Cockpit" hat eine Größe von 12,3 Zoll. Im Gegensatz zum minimalistischen Coupé wird im A3 standartgemäß ein 7 Zoll Display für das Multimediasystem montiert. Das Display fährt fast lautlos heraus, wenn das Auto gestartet wird. Im TT wurde darüber geklagt, dass es keinen Bildschirm gibt, der die Bedienung der Multimedien erleichtern würde. Jetzt können wir mit Leichtigkeit zwischen die Tempoanzeige und den Drehzahlmesser die Karte von Google (sogar mit Satellitenbildern) platzieren und lassen auf dem Zentralen Bildschirm z.B. die Radiosender ausblenden. Der Bildschirm mit den Zeigern frischt 60-mal pro Sekunde auf und schlägt damit die analogen Zeiger in Sachen Präzision. Dazu ist alles einfach und logisch zu bedienen.
Audi A3 FL - test
Außer den Knöpfen auf dem Muktifunktionslenkrad, können wir den Computer auch durch einen Schalter in der Mittelkonsole, der mit einem Touchscreen versehen ist, bedienen. Dieser erkennt sogar Geesten. Hier hat sich auch was verändert. Die vier Knöpfe, die je nach Menü ihre Funktion verändert haben, wurden durch zwei ersetzt, die wie in einer Computermaus funktionieren.
An Board wurde aber nicht nur Elektronik angebracht, die für unseren Spaß verantwortlich ist. Für die Sicherheit wurde ebenfalls was gemacht. Der Stau Assistent unterstützt uns in der Fahrt zur Arbeit (er umfährt sogar ein Auto, das auf unserer Fahrbahn geparkt wurde). Der nächste Assistent kann auch mehr, als die zuvor bekannten Systeme. Dass das Auto autonom parkt ist schon bekannt. Dieses macht es aber in so kleinen Parklücken, wo wir schon in der Hälfte verzweifeln und aufgeben würden. Beim Einparken von Hinten, wenn es gerade an Sicht mangelt, bremst er selber, falls er ein Hindernis erkennt. Diese technologischen Neuigkeiten verwischen zu Grenzen zwischen den einzelnen Modellen, denn vieles haben wir schon im neuen A4 gesehen.
Audi A3 FL - test
Eine Überraschung wird für die Audi Fans die neue Einheit sein, die unter der Haube ihr zu Hause haben wird. Neben dem bekannten 1,4 TFSI Motor und den 1,6 und 6 Liter Dieselmotoren, kommt jetzt ein besonderer kleiner Bursche hinzu. Audi hat neben dem Facelifting auch einen kleinen Einliter-Motor mit drei Zylindern eingeführt. Der Motor hat 115 PS und wenn der Drehzahlmesser im Bereich 2000-3500 U/min ist generiert er 200 Nm Drehmoment. Obwohl der Motor so klein ist, sind die Ingenieure der Meinung, dass er keine Probleme haben wird das Auto in Schwung zu bringen, was auch die Angaben auf dem Papier bestätigen - 9,7 Sekunden um von Null auf 100 km/h zu kommen. Da der Motor aus einem Aluminiumblock gefertigt wurde, wiegt er nur 88 kg.
Die etwas größere Einheit braucht bis zur 100 km/h Marke 8,1 Sekunden und auch hier gibt es eine kleine Überraschung. Wenn weniger als 100 Nm verwendet werden, werden durch die elektromagnetischen Bolzen auf der Welle, der dritte und vierte Zylinder abgeschaltet, um Sprit zu sparen. Das Umschalten ist während der Fahrt nicht bemerkbar und die Rückkehr in den Normalzustand dauert nur einige Millisekunden. Ökologie und Sparen sind für den S3 Fremdwörter. Hier haben wir nach dem Facelifting 10 PS und 20 Newtonmeter mehr (jetzt 310 PS und 420 Nm). Wie er beschleunigt? Von Null auf 100 km/h kommt er in 4,7 Sekunden.
Leistung, die in den Sitz drückt ist aber nicht alles. Sogar zivile Fahrzeuge haben heute die Technik übernommen, die früher nur vor Superautos bestimmt war, wie die magnetorheologischen Stoßdämpfer. Trotz des ungewöhnlichen Namens, ist das Prinzip simpel: Im Kolben des Stoßdämpfers ist eine Flüssigkeit mit magnetischen Teilchen. Durch das elektromagnetische Feld stellen diese sich quer zur Richtung in die sich die Flüssigkeit bewegt wird und bremst dadurch diese. Auf diese Weise wird aus dem sanften, Behüter des Komforts ein echter Flitzer. Schon das S-Line Paket bringt eine 25 mm tiefere Aufhängung mit sich, oder die klasse Aussehenden sportlichen Sitze, die trotz aller Umstände sehr gemütlich sind.
Audi A3 FL - testAudi A3 FL - test
Technische Daten:
Audi A3 Limousine FL
Motor: Diesel, 1968 cm3, Turbo
Leistung: 150 PS (3500-4000 U/min)
Drehmoment: 340 Nm (1750-3000 U/min)
Zahl/Lage der Zylinder: Vier, Reihe
Länge/Breite/Höhe: 4458/1796/1416 mm
Achsstand: 2637 mm
Eigengewicht: 1310 kg    
CO2-Emission: 121 g/km
Audi A3 FL - testAudi A3 FL - test
Leistung:
0-100 km/h: 8,6 Sekunden
Vmax: 224 km/h

Benzinverbrauch:

Innerorts: 5,5 l/100 km
Außerorts: 4,3 l/100 km
Kombiniert: 4,7 l/100 km
Audi A3 FL - testAudi A3 FL - testAudi A3 FL - testAudi A3 FL - testAudi A3 FL - testAudi A3 FL - testAudi A3 FL - testAudi A3 FL - testAudi A3 FL - testAudi A3 FL - testAudi A3 FL - test


Dein Kommentar

Nick
Inhalt
Code vom Bild übertragen
Um Kommentare unter dem selben Nick abgeben zu können,
ohne sich jedes Mal erneut wieder anzumelden, musst Du Dich registrieren oder einloggen.

Einloggen

Login Passwort
0

Kommentar zu:

Audi A3 FL - eine leichte Kursänderung - unsere erste Fahrt

Ähnlich wie: Audi A3 FL - eine leichte Kursänderung - unsere erste Fahrt
Ähnliche Galerien: Audi A3 FL - eine leichte Kursänderung - unsere erste Fahrt
Diesen Monat am häufigsten gelesen
Hintergrundbilder Audi